Die Bedeutung von Standards im Lebensmittelhandel

https://www.tsi.de/app/uploads/2022/02/2.png

Ein Einblick.

In unserer Branche – dem Lebensmitteleinzelhandel – nehmen die Anforderungen an die Lebensmittelsicherheit stetig zu. Es gilt eine allgemeine Sorgfaltspflicht. Unsere Zertifizierungen stellen sicher, dass unsere Produkte die höchstmögliche Qualität aufweisen und sicher sind.

 

Das spielt für den Handel, die Behörden als auch für den Verbraucher eine zentrale Rolle. International anerkannte Standards und Zertifikate stellen sicher, dass entlang der gesamten Wertschöpfungskette Prozesse eingehalten und standardisiert werden. Diese Qualitätsmanagementsysteme gelten somit für alle zertifizierten Unternehmen. Das sorgt für Transparenz – auch über die Landesgrenzen hinaus.

Unsere Zertifizierungen

DIN EN ISO 9001:2015

Die Internationale Organisation für Normung (ISO) ist der weltweit größte Herausgeber von internationalen Normen. Die ISO ist eine unabhängige Organisation und ist in mehr als 160 Ländern vertreten. Die DIN EN ISO 9001:2015 ist eine verbreitete Norm von QM-Systemen. Diese ist mit global über einer Million zertifizierten Unternehmen die am meisten angewandte Norm der Welt.

BRC – British Retail Consortium

BRC ist ein Wirtschaftsverband von britischen Einzelhandelsunternehmen mit Hauptsitz in London. BRC wird vor allem im angelsächsischen Sprachraum verwendet und definiert die von mehreren Handelsketten als verbindlich festgelegten Regelwerke für Lieferanten in der Lebensmittelindustrie wie den BRC Global Standard.

IFS Broker

Der IFS Food Standard (International Featured Standard Food) ist neben dem BRC Standard (Global Standard for Food Safety) einer der wichtigsten Lebensmittelstandards. Die Einhaltung der entsprechenden Anforderungen sollten zertifizierte Unternehmen entlang der gesamten Lebensmittelkette (Food Supply Chain) sicherstellen.

ECOCERT Cosmos Organic

Diese Zertifizierung ist ein internationaler Standard im Bereich Bio- & Naturkosmetik. So erhalten die Verbraucher und Verbraucherinnen transparente Informationen über die natürlichen und biologischen Inhaltsstoffen, die auf den Produkten aufgeführt sind. Produkte mit diesem Siegel müssen mindestens 95% plfanzliche inhaltsstoffe, die biologisch sind enthalten sowie mindestens 20 % an biologischen Inhaltsstoffen in der gesamten Formulierung.

EU-Bio/ Öko Zertifizierung

Mit der Zertifizierung können Produkte in den EU Mitgliedsstaaten als „biologisch“ und „ökologisch“ (bzw. „bio“ oder „öko“) vermarktet werden. Eine internationale Präsenz in mehr als 130 Ländern ermöglicht es, Zertifizierungen außerhalb der Europäischen Union anzubieten, nämlich in „Drittländern“ nach dem Ecocert Organic Standard (EOS), der der EU-Öko-Verordnung entspricht.

Das deutsche Bio-Siegel

Das deutsche Bio-Siegel als markengeschütztes Zeichen kann zusammen mit dem EU-Bio-Logo für die Kennzeichnung von Biolebensmitteln verwendet werden. Jedes Produkt, das mit dem Bio-Siegel gekennzeichnet wird, muss vor dem in Verkehr bringen bei der Informationsstelle Bio-Siegel angemeldet werden. Außerdem muss es den grafischen Vorgaben der Öko-Kennzeichenverordnung entsprechen.

AOECS Standard der Deutschen Zöliakie Gesellschaft e.V.

Die „Association of European Coeliac Societies AOECS“ ist eine internationale Organisation mit Sitz in Belgien.
Dieses Zertifikat bildet eine Guideline für Produzenten und Händler im Umgang mit glutenfreien Lebensmitteln, um Verbraucher zu schützen und höchste Qualität anbieten zu können.

 

 

8. Februar 2022